Messerschärfer – Unverzichtbar für die Küche
   

Messerschärfer – Unverzichtbar für die Küche

Wer beim Kochen professionelle Ergebnisse anstrebt, der ist insbesondere auf hochwertige und vor allem scharfe Messer angewiesen. Nur so lassen sich die unterschiedlichen Zutaten während der Kochvorbereitung wirklich optimal zerkleinern. Küchenmesser büßen mit jedem Gebrauch allerdings einen Teil ihres Schärfegrads ein. Stumpfe Klingen sind die Folge, mit denen die Arbeit wesentlich schwieriger von der Hand geht. Nun heißt es, die Klingen mit einem speziellen Messerschärfer, Wetzstab oder auch mit einem Wetzstein oder Schleifstein zu bearbeiten. Wichtig ist, dabei richtig vorzugehen, damit die Messerklingen nicht beschädigt werden.

Beste Ergebnisse dank Wetzstahl

Beim Schleifen werden die besten Ergebnisse mit einem Messerschärfer oder Wetzstab aus Wetzstahl erzielt. Dieser schärft die Küchenmesser besonders effektiv, zumindest im direkten Vergleich zu Wetzstäben aus Keramik oder mit einer Diamantbeschichtung. Für einen optimalen Umgang empfiehlt sich hier ein Wetzstab, der über eine ausreichende Länge verfügt. Im Idealfall sollte diese länger als das Messer selbst sein, damit ungehindert damit hantiert werden kann. Viele Profi-Köche schleifen ihre Messer mit einem solchen Stab sogar mehrmals am Tag. Für die Hobby Küche reicht es allerdings aus, die Messer mindestens einmal pro Woche zu bearbeiten. Als Alternative bietet sich zum Wetzstab übrigens auch noch ein Schleifstein an, der allerdings etwas Übung im Umgang erfordert.

Wetzstab und Messerschärfer renommierter Küchenmarken

Die Hersteller Vulkanus und Kelomat wollen stumpfen Messern in der Küche durch ihre individuellen Schärfe-Systeme ein Ende setzen. Dabei vertraut Kelomat beispielsweise auf die Anfertigung hochwertiger Wetzstäbe aus dem besagten Wetzstahl, während Vulkanus Messerschärfer anbietet, die das Schleifen der Klingen zum Kinderspiel machen. Daher spricht ein solches System wohl insbesondere all die an, denen der Umgang mit einem Wetzstab zu kompliziert erscheint. Die Messer werden hier einfach durch eine entsprechende Klingen-Vorrichtung gezogen und können anschließend wieder im vollen Umfang genutzt werden. Eine hochwertige Verarbeitung garantiert dabei sowohl bei den Vulcanus als auch Kelomat Modellen einen sicheren Schleifvorgang und scharfe Klingen.